Zwei Maskierte flüchten mit VW Golf

Juwelier-Blitzeinbruch in Neheim: Tür mit Kleinlaster aufgerammt

+
Mit diesem Fiat Ducato Pritschenwagen samt Plane verschafften sich die Täter Zugang zum Juweliergeschäft.

Arnsberg - Am frühen Montagmorgen ist nach Angaben der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis in das Neheimer Stammhaus des Juweliers Eiloff am Neheimer Markt eingebrochen worden. Bei dem Blitzeinbruch machten die Täter Beute im Wert von mehr als 100.000 Euro. Zuletzt war das Geschäft im November tagsüber spektakulär überfallen worden.

Wie Michael Eiloff, der das Juweliergeschäft mit Standorten in Neheim, Sundern, Winterberg sowie Witten in dritter Generation zusammen mit seiner Frau Maja leitet, sagte, machten die Täter gegen 0.50 Uhr am Montagmorgen Beute in sechsstelliger Höhe. Es sei trotz ständig erhöhter Sicherheitsstandards etwa der zehnte Einbruch in den letzten zehn Jahren gewesen.

Die Täter hatten sich diesmal besonders viel Mühe gegeben: Weil in der Vergangenheit vor der Eingangstür zwei schwere Poller eingelassen worden waren, hatten sie ein längeres Metallgestell gebaut, dieses auf Schränken montiert und diese Konstruktion vor der Eingangstür platziert. Gegen die wurde  dann rückwärts mit großer Wucht ein Fiat Ducato Pritschenwagen gesteuert. 

Dieses Foto zeigt die aus der Verankerung gerissene Eingangstür und das Metallgestell, das die Täter eigens wegen der vor dem Ladenlokal installierten Poller angefertigt hatten. Zur Vollansicht bitte oben rechts klicken.

Die gepanzerte Tür ging nicht etwa zu Bruch, wurde aber durch die Wucht aus der Verankerung gerissen. So gelangten die Täter ins Innere des Juwelierladens, wo sie aus zwei Vitrinen hochwertigen Schmuck und Uhren im geschätzten Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro stahlen.

Nach Polizeiangaben flüchteten die Täter zunächst mit ihrer Beute und dem Kleinlaster zu einem nur wenige Minuten entfernten großen Parkplatz an der Ackerstraße in Neheim, die unweit der Autobahn-Anschlussstelle Neheim an der A46 liegt.

Die Täter räumten zwei Vitrinen leer und erbeuteten Schmuck sowie Uhren im Wert von mehr als 100.000 Euro.

"Ein Zeuge konnte beobachten, wie zwei maskierte Täter in einen silbernen VW-Golf einstiegen und anschließend vom Parkplatz flüchteten. Die am Lkw angebrachten Düsseldorfer Kennzeichen wurden in der Nacht zum 13. April in Düsseldorf entwendet. Die Ermittlungen zur Herkunft des weißen Lkw-Fiat dauern momentan noch an. Trotz einer direkt eingeleiteten Fahndung konnten die Täter entkommen", so die Polizei.

Die Kriminalpolizei fragt nun: Wer kann Angaben zu dem weißen Fiat Ducato Pritschenwagen mit Plane geben? Wem sind im Vorfeld am Nehemer Mark verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932-90200 entgegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare