Kontrollen an 2600 Orten

Blitz-Marathon in NRW läuft auf Hochtouren -

DÜSSELDORF - An mehr als 2600 Stellen stehen in NRW die Radargeräte: Die Polizei nimmt beim Blitz-Marathon Raser ins Visier. Zum ersten Mal finden die Großkontrollen gleichzeitig in 22 europäischen Ländern statt.

Fast 3000 Polizisten und Mitarbeiter von Kommunen haben in Nordrhein-Westfalen am Donnerstagmorgen mit flächendeckenden Geschwindigkeitskontrollen begonnen. Seit 6.00 Uhr werden an 2600 Stellen Messstationen aufgebaut. Die Aktion ist Teil des ersten europäischen Blitz-Marathons, an dem sich Deutschland und 21 weitere Länder beteiligen.

Die Kontrollstellen waren bereits vorab im Internet veröffentlicht worden. Die Bürger konnten Vorschläge machen, wo geblitzt werden soll. Allgemeine Kontrollschwerpunkte gibt es nach Angaben des NRW-Innenministeriums dieses Mal jedoch nicht.

In NRW ist es bereits die achte Auflage des sogenannten Blitz-Marathons."Wir wollen die Köpfe der Menschen erreichen und nicht ihr Portemonnaie", hatte NRW-Innenminister Ralf Jäger nach der letzten Aktion im vergangenen Herbst gesagt.

Die Aktion, die zum dritten Mal in ganz Deutschland läuft, dauert diesmal keine 24 Stunden. Sie endet wegen der Trauerfeier für die Opfer der abgestürzten Germanwings-Maschine am Freitag bereits um Mitternacht. "Wir wollen, dass der 17. April ganz als Tag der Trauer gilt und nicht von einem anderen Thema überlagert wird", sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.