Blindgänger in Grevenbroich im Eiltempo entschärft

GREVENBROICH - In Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) sind am Mittwoch zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg im Eiltempo entschärft worden. Für die Aktion waren drei Stunden angesetzt, doch schon nach einer Stunde hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Blindgänger unschädlich gemacht.

Das teilte die Stadt Grevenbroich jetzt in einer Stellungnahme mit. Während der Entschärfung war die Bahnstrecke zwischen Neuss und Grevenbroich gesperrt.

Die amerikanischen Zwei-Zentner-Fliegerbomben waren bei routinemäßigen Luftbildauswertungen entdeckt worden. Sie lagen auf einer Wiese in der Nähe einer Hauptverkehrsstraße und der Bahnstrecke. In einem Umkreis von 250 Metern um den Fundort mussten Anwohner ihre Wohnungen verlassen.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare