Blinde Passagiere fahren stundenlang auf Güterzug

+
Symbolbild

Mönchengladbach/Bückeburg - Zwei blinde Passagiere sind mitten in der Nacht auf einem Güterzug von Mönchengladbach bis nach Niedersachsen gefahren.

Der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges auf der Bahnlinie Minden - Bückeburg hatte das Duo auf einem sogenannten Flachwaggon entdeckt und Alarm geschlagen, teilte die Polizei am Montag mit.

Als der Güterzug daraufhin einen außerplanmäßigen Stopp im Bahnhof Bückeburg in Niedersachsen einlegte, konnte einer der Schwarzfahrer in der Dunkelheit entkommen. Der andere Mann wurde von Bahnbediensteten festgehalten. 

Der alkoholisierte 36-Jährige und sein Kumpan waren nach den Ermittlungen der Polizei in der Nacht zum Samstag gegen 2.00 Uhr in Mönchengladbach auf den Güterzug geklettert. Die Gründe dafür blieben zunächst unklar. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare