Blaulicht-Meldungen aus NRW

Gabelstapler schlitzt Auto auf - Absturz im Klettergarten

+
Symbolbild

NRW - Wir fassen an dieser Stelle wieder ausgewählte "Blaulicht-Meldungen" aus NRW vom Wochenende zusammen.

Luxusautos brennen in Krefeld aus - Brandstiftung?

Etwa ein Dutzend Luxusfahrzeuge sind in der Nacht zu Sonntag auf dem Hof eines Autohauses in Krefeld in Flammen aufgegangen und verbrannt. Die Ursache war zunächst nicht bekannt. Es werde auch in Richtung Brandstiftung ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf Täter lagen noch nicht vor. Am frühen Morgen hatten die abgestellten Luxusautos auf dem Gelände in voller Ausdehnung gebrannt. Der Feuerwehr gelang es, das Gebäude des Autohändlers vor den Flammen abzuschirmen und die Fahrzeuge mit Schaum zu löschen. Es blieben aber nur verkohlte Wracks übrig. Angaben zur Schadenshöhe gab es noch nicht.

Auto im Vorbeifahren von Gabelstapler aufgeschlitzt 

Das Auto eines 19-Jährigen ist beim Passieren eines wartenden Gabelstaplers von dessen Gabel aufgeschlitzt worden. Der Unfall passierte am Freitag in Großbüllesheim bei Euskirchen. Dort wollte der Stapler zwischen einem Firmengelände und einer Straße pendeln, um einen Lastwagen zu entladen. Beim Halten an der Fahrbahn ragten die Zinken der Gabel so weit in den Straßenbereich, dass sie den Pkw des vorbeifahrenden 19-Jährigen auf der rechten Seite in Dachhöhe aufschlitzten. Der junge Mann hatte Glück und erlitt nur leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Mann auf Schulhof in Bonn angeschossen - Täter entkommt

Bei einem Streit zwischen zwei Männern auf dem Schulhof einer Grundschule in Bonn ist ein 31-Jähriger niedergeschossen worden. Der mutmaßliche Schütze entkam am frühen Sonntagmorgen, ist der Polizei aber namentlich bekannt, wie es hieß. Der Verletzte erlitt einen Schuss ins Bein und rief vom eigenen Handy aus Hilfe. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Eine Mordkommission der Polizei ermittelt gegen den Verdächtigen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Worum es bei dem Streit der Männer ging, war zunächst unklar.

Betrunken im Klettergarten: Mann stürzt in die Tiefe

Ein Mann ist in Oberhausen betrunken auf einen Klettersteg eines Hochseilgartens geklettert und abgestürzt. Der 28-Jährige erlitt am Samstag schwere Kopfverletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen. Der Mann war nachmittags mit zwei Freunden unterwegs, als er auf die Idee kam, den Steg zu erklimmen. Die Begleiter riefen nach dem Unglück den Rettungsdienst. Ein Fremdverschulden schien ausgeschlossen, wie die Polizei mitteilte. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare