219 Menschen gewinnen mindestens 100.000 Euro

Bilanz 2017: 20 frischgebackene Lotto-Millionäre kommen aus NRW

+

Münster - In NRW leben jede Menge Glückspilze. Gleich 20 frischgebackene Lotto-Millionäre kamen im vergangenen Jahr aus Nordrhein-Westfalen, teilte der Lotterieveranstalter WestLotto in Münster am Freitag in seiner Bilanz 2017 mit.

Den höchsten Gewinn erzielte Anfang Juni eine Lotto-Spielerin aus dem Raum Düsseldorf: Sie räumte knapp 30 Millionen Euro ab. Schon in der Annahme habe sie eine glückliche Vorahnung gehabt, erzählte sie später laut WestLotto. 

Rund 8,5 Millionen Euro gewann eine Frau aus dem Hochsauerlandkreis Ende September, die seit 50 Jahren auf dieselben Zahlen setzt. Einen Volltreffer anderer Art landete ein Rentner: Er bekommt seit dem vergangenen Jahr automatisch jeden Monat 7500 Euro auf sein Konto überwiesen. 

Insgesamt räumten 2017 am häufigsten Tipper aus dem Ruhrgebiet ab: 57 Spieler gewannen mindestens 100.000 Euro. Mit etwas Abstand folgt das Rheinland mit 42 Großgewinnern. Auf Platz drei liegen die Tipper vom Niederrhein (24). 

Bei den Städten hat den Angaben zufolge Köln die Nase vorn. 15 Glückspilze jubelten hier über den Gewinn von mindestens 100.000 Euro. Damit verwiesen die Domstadt Düsseldorf (11) und Essen (9) auf die Plätze. 

Insgesamt durften sich 219 Menschen in Nordrhein-Westfalen über 100.000 Euro und mehr freuen. Im Durchschnitt schüttete WestLotto nach eigenen Angaben jeden Tag mehr als 2,1 Millionen Euro an NRW-Gewinner aus. Insgesamt waren es im größten deutschen Bundesland 770 Millionen Euro. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare