Bielefeld

Mann attackiert Mutter seines Kindes – Mordkommission ermittelt

Ein Mann aus Neuburg an der Donau starb nach einer Messerattacke (Symbolfoto).
+
Nach einem Angriff auf eine Frau ermittelt die Mordkommission in Bielefeld. (Symbolbild)

In Bielefeld kam es zu einem Gewaltdelikt, das nun die Mordkommission beschäftigt. Im Fokus steht ein 43-Jähriger, der eine Frau attackiert haben soll.

Bielefeld – In den Räumlichkeiten eines gemeinnützigen Vereins kam es am Mittwoch (7. April) zu einer brutalen Tat, bei der eine Frau schwer verletzt wurde. Gegen 13 Uhr informierte eine Mitarbeiterin der Institution die Polizei über den Vorfall an der Ernst-Rein-Straße, wie owl24.de* berichtet.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Wollte 43-Jähriger die Mutter seines Kindes töten?

Die Frau berichtete den Beamten, dass ein Mann die Mutter seines einjährigen Kindes angegriffen und dabei schwer verletzt habe. Nachdem die Polizei am Tatort in Bielefeld* eingetroffen war, konnten sie den mutmaßlichen Täter festnehmen.

Die schwer verletzte 34-Jährige wurde durch Rettungskräfte vor Ort versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht. Nach der Tat in Ostwestfalen* wurde die Mordkommission „Ernst“ eingerichtet, da ein versuchtes Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden kann. Diese wird von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher geleitet.

Nach Attacke in Bielefeld: Verdächtiger wird Haftrichter vorgeführt

Wieso der Mann die Frau attackiert hat, ist noch unklar. Die Ermittlungen zur Sache dauern noch an. Der 43-Jährige wird am Donnerstag (8. April) dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Bielefeld vorgeführt. Eine Mordkommission wurde auch in diesem Fall eingerichtet: Ein Mann wurde in Gütersloh durch Messerstiche schwer verletzt*. Der Verdächtige wurde festgenommen. (*owl24 und msl24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare