NRW und Bielefeld feiern gemeinsam "Geburtstag"

+
Während der Eröffnung des NRW-Tages in Detmold 2012 wurde NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft von einem als  Bernhard II - Edelherr zur Lippe - verkleideten Mann begrüßt. Am letzten Juni-Wochenende wird der NRW-Tag in Bielefeld steigen. 

BIELEFELD - Seit der Katastrophe bei der Loveparade 2010 in Duisburg wurden die Sicherheitsvorschriften für Großveranstaltungen verschärft. Kommunen, die den NRW-Tag ausrichten, bekommen dafür künftig mehr Zuschüsse des Landes.

Eine ganze Regierungsmannschaft, 3000 Mitwirkende beim Festumzug und 300 000 Besucher erwartet die Stadt Bielefeld zum NRW-Tag am letzten Wochenende im Juni. Ein breit angelegtes Programm aus Information, Unterhaltung und Genuss sei vorbereitet, kündigten Stadt und Land am Freitag an. Einer der Höhepunkte soll der zwei Kilometer lange Festumzug werden, zu dem sich 82 Gruppen und fast 3000 Mitwirkende angemeldet haben.

Das Land feiert mit dem Bürgerfest am 28./29 Juni seinen Gründungstag, in diesem Jahr ist es der 68.; Bielefeld erinnert mit zahlreichen Veranstaltungen an sein 800. Gründungsjahr. Traditionell kommt am Freitag vor dem Festwochenende das Landeskabinett mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) an der Spitze zu einer Sitzung in die Stadt. Am Samstag werden Kraft und Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) den offiziellen Startschuss zu den Feiern geben.

Statt der üblichen Kirmes werde es einen historischen Jahrmarkt geben, kündigte Hans-Rudolf Holtkamp von der Bielefeld Marketing GmbH an. Außerdem stehen Konzerte, Shows, Lesungen, ein Poetry-Slam, Sport- und Tanzvorführungen auf acht Bühnen auf dem Programm. Darunter sind Auftritte von Andreas Bourani, Götz Alsmann, der Bigband der Bundeswehr, Informationsstände mit Mitmachaktionen und einem begehbaren Darmmodell und eine Diskussion der Regierungschefin Kraft und anderer Minister mit Jugendlichen.

Der Gesamtetat für das Fest in Bielefeld liegt bei rund 700 000 Euro. Traditionell wendet das Land 200 000 Euro für die eigenen Beiträge auf und unterstützt die Gastgeber-Kommune mit 100 000 Euro. Der Rest kommt von der Kommune und Sponsoren.

Künftig ist der NRW-Tag nur noch alle zwei Jahre. Das Land werde dann den Gastgeber mit 300 000 Euro unterstützen, kündigte Oliver Gottmann von der Staatskanzlei an. Wo das Landesfest 2016 stattfindet, ist noch nicht entschieden. Es gebe mehrere Bewerber, sagte Gottmann.

2010 waren bei einer Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg 21 Menschen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt. Seitdem wurden die Sicherheitsanforderungen und organisatorischen Vorgaben deutlich verschärft. Die Gemeinde Hückeswagen, die 2013 den NRW-Tag ausrichten sollte, hatte darum einen Rückzieher gemacht. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare