Betrüger setzen auf skrupellose Masche: Frau will fünfstellige Summe von ihrem „Onkel“

Dreiste Betrüger sind sich nicht zu schade, immer neue Horror-Geschichten zu erfinden, um ihre Opfer in eine Falle zu locken. Am Dienstag sollte ein 79-Jähriger ins Netz der Betrüger gehen.

Hagen - In diesem Falle behauptete eine Frau in akzentfreiem Deutsch am anderen Ende der Leitung, dass sie die Nichte des Mannes sei.

Die Betrüger gaukelten einem 79-jährigen Hagener einen schweren Verkehrsunfall vor, den sie soeben mit einem Rechtsanwalt gehabt habe. Dieser sehe nur von einer Anzeige ab, wenn sie ihm 28.000 Euro überreiche. Um diesen Betrag bat die Betrügerin ihren „Onkel“. Der 79-Jährige ließ sich nicht auf die Masche ein. Er verlangte eine Erreichbarkeit von der Betrügerin, woraufhin diese auflegte.

Betrüger setzen auf skrupellose Masche: Polizei warnt eindringlich

Die Polizei rät weiterhin, sich keinesfalls auf Geldforderungen durch einen dreiste Betrüger am Telefon einzulassen. Beenden Sie in einem solchen Fall das Gespräch und nehmen Sie unter den Ihnen bekannten Rufnummern Kontakt mit Ihren Verwandten, Nachbarn oder Bekannten auf. Im Zweifelsfall rufen Sie den Notruf der Polizei, die 110.

Vor wenigen Wochen gelang die Betrüger-Masche. In Hamm ergaunerten dreiste Betrüger vor wenigen Wochen einen fünfstelligen Geldbetrag von einer 95-jährigen Hammerin.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Arno Burgi/dp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare