Bengalos, Hundebiss und Rangelei beim Pokalspiel

BURSCHEID - Das war kein Fußballspiel wie jedes andere! Fast 20 Polizeibeamte, darunter auch zwei Diensthundführer, waren am Donnerstag im Einsatz, als im Kreispokal der BV Burscheid und der FC Remscheid aufeinander trafen.

Auf dem Weg zum Sportplatz entzündeten etwa 50 Personen aus Remscheid pyrotechnische Gegenstände und Bengalos. Damit aber nicht genug.

Während des Spiels wurde am Spielfeldrand ein Remscheider Spieler vom Hund eines Zuschauers leicht gebissen. Der Besitzer wurde angewiesen, seinen Hund vom Sportplatz zu entfernen; dem kam er nach. Gegen den Hundehalter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Noch während des Spiels kam es dann zu Rangeleien zwischen je 20 Personen aus den beiden Fanlagern. Glücklicherweise gelang es den Einsatzkräften, die zwischenzeitlich verstärkt worden waren, die Kontrahenten so rechtzeitig zu trennen, dass es zu keinerlei Verletzungen kam.

Nach Spielende blieb es ruhig. Die Polizei hielt die Fanlager strikt getrennt und begleitete die Remscheider Zuschauer zunächst zu Fuß bis zur Höhestraße (Parkplatz) und danach bis zur Autobahn, wo sie mit ihren Fahrzeugen in Richtung Remscheid wegfuhren.

Übrigens: Niederrhein-Landesligist FC Remscheid gewann die Partie auf dem Sportplatz Griesberg vor insgesamt nur 100 Zuschauern beim klassentieferen Bezirksligisten mit 10:9 nach Elfmeterschießen...

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare