Riesenrad in Düsseldorf leuchtet weiter

+

[UPDATE 18 UHR] DÜSSELDORF - Das Riesenrad am Düsseldorfer Rheinufer ist 55 Meter hoch und wird mit 340 Meter langen LED-Schläuchen beleuchtet. Die Attraktion ist von weitem zu sehen - und das bleibt so. Trotz der Beschwerde zweier Anwohner.

Das Riesenrad in der Düsseldorfer Altstadt wird künftig wieder die ganze Nacht hindurch leuchten. Die Stadt wies die Beschwerde eines Ehepaares, das im Umfeld des Riesenrades wohnt, am Freitag zurück.

Eine Messung der Beleuchtungsstärke habe ergeben, dass der zulässige Grenzwert deutlich unterschritten werde, teilte die Stadtverwaltung am Abend mit. Das Paar hatte sich über den Lichtschein in seinen Räumen in der Nacht durch das Riesenrad beklagt und beim Ordnungsamt beschwert.

Schon Freitagnacht soll das Riesenrad leuchten

Die Betreiber des Riesenrades hatten daraufhin die Beleuchtung von sich aus zwischen 22 und 11 Uhr abgeschaltet. Ein Sprecher der Schausteller äußerte sich erfreut über die Feststellung der Stadt.

Bereits in der Nacht auf Samstag sollte das Rad wieder durchgehend beleutet werden, sagte er.

Das Riesenrad ist 55 Meter hoch und wird mit 340 Meter langen LED-Schläuchen weiß illuminiert. Seit drei Jahren steht das Riesenrad jeden Winter am Rheinufer, zuvor waren nach früheren Angaben eines Stadtsprechers keine Beschwerden eingegangen.

Betreiber wollte keinen Ärger

Zwei Anwohner der Altstadt, an deren Rand die Attraktion steht, hatten sich beim Ordnungsamt beschwert: Das Fahrgeschäft sei nachts zu hell und blende sie durch die Fenster ihrer Wohnung, so fasste ein Sprecher der Stadt die Einwände am Donnerstag zusammen.

Über den Fall hatten Düsseldorfer Medien zuerst berichtet. Weil die Betreiber des Riesenrads keinen Ärger in der Nachbarschaft wollten, hatten sie die Beleuchtung nachts ausgeschaltet. "Seit vergangenen Freitag bleibt es von 22 bis elf Uhr morgens dunkel", sagte ein Sprecher der Schausteller.

In Bonn gab es im vergangenen Jahr einen ähnlichen Fall: Zwei Anwohner hatten sich über ein Klangfestival mit Musik sowie Licht- und Wassereffekten auf dem historischen Bonner Münsterplatz beschwert. Neunmal hatte das Fest dort stattgefunden - die zehnte Auflage wurde in diesem Herbst nach Bad Neuenahr verlegt. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.