Mit Pkw beladen

Unfall auf der A2: Lkw kippt auf die Seite - Fahrer hatte getrunken

Mit Pkw beladener Lkw kippt auf der A2 auf die Seite.
+
Mit Pkw beladener Lkw kippt auf der A2 auf die Seite.

Aufwändige Bergung auf der A2: Nach einem Lkw-Unfall mussten mehrere Pkw mit einem Kran aus dem Unfalllaster geborgen werden. Der Fahrer war betrunken.

Beckum - Gegen 20.15 Uhr am Mittwochabend hatte ein polnischer Lkw auf der A2 in Richtung Hannover, kurz vor der Anschlussstelle Beckum die rechte Schutzplanke durchschlagen und war im Graben auf die Seite gekippt.

Der 41-jährige Fahrer war, entgegen eines ersten Notrufs, nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, er blieb unverletzt. Ins Krankenhaus wurde er dennoch gebracht; auch, um ihm dort eine Blutprobe zu entnehmen, nachdem Polizeibeamte bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bemerkt hatten. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Die Bergung des Lkw gestaltete sich schwierig. Weil der polnische Laster Pkw geladen hatte, mussten die Autos mit einem Kran von der Ladefläche gehievt und abtransportiert werden. Dann konnten auch die Zugmaschine und der Anhänger wieder auf den Asphalt gezogen werden.

Für die Dauer der Maßnahmen sperrte die Autobahnpolizei den rechten und mittleren Fahrstreifen bis gegen 1 Uhr in der Nacht. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es aber nicht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 50.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare