Kripo und LKA ermitteln

Baukran stürzt auf ein Kölner Wohnhaus

+
40 Meter hoher Baukran ist in Köln-Marienburg auf ein Wohnhaus gestürzt.

[Update, 12 Uhr] KÖLN - Ein 40 Meter hoher Baukran ist in Köln-Marienburg auf ein Wohnhaus gestürzt. Ein 34-jähriger Mann wurde dabei in der Nacht zum Freitag leicht verletzt, teilte die Polizei in Köln mit.

Gegen 1 Uhr ging bei der Polizei Köln die Meldung ein, dass ein Baukran an der Bonner Straße auf ein benachbartes Wohnhaus gestürzt ist. Das Gebäude wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuiert. Der 34-Jährige, der unter dem eingestürzten Dach in seinem Bett eingeklemmt worden sei, wurde leicht verletzt aus dem Haus gerettet und in ein Krankenhaus gebracht.

Das Haus wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass es einsturzgefährdet sei. Der Kran war erst am Donnerstag aufgebaut worden. Die Bonner Straße ist bis auf Weiteres in beide Fahrtrichtungen ab dem Verteilerkreis und dem Raderberggürtel gesperrt.

Die Polizei Köln hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Baugefährdung aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungskommission eingerichtet. Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes NRW ist in die Ermittlungsarbeit mit eingebunden. - lnw/she

Baukran stürzt auf Kölner Wohnhaus

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare