Bauer und Nachbarsjunge retten Fußballer aus brennendem Pkw

BAD BENTHEIM - Unter Einsatz ihres Lebens haben ein Bauer und ein Nachbarsjunge im Emsland in letzter Sekunde zwei Fußballer aus Nordrhein-Westfalen aus einem brennenden Auto gerettet.

Kurz nachdem der 36-jährige Landwirt und sein 14-jähriger Nachbar die beiden befreit hatten, ging der Wagen der Sportler komplett in Flammen auf. Die 18 und 19 Jahre alten Männer erlitten schwerste Verletzungen. "Sie haben aber überlebt", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Bad Bentheim. "Die beiden haben wirklich Glück gehabt. Sie wären ohne die beiden Helfer wohl gestorben."

Die Fußballer aus Gronau waren am Samstag auf einer Landstraße bei Bad Bentheim aus der Kurve geraten und gegen einen Baum geprallt. Der Landwirt und der Nachbarsjunge hörten den Knall. Sie rannten sofort 400 Meter über das Feld zu dem brennenden Wrack. Dort zogen sie den 19 Jahre alten Fahrer heraus und löschten die Flammen an seinem Körper mit bloßen Händen. Mit einem Taschenmesser gelang es ihnen auch, den Beifahrer aus seinem Gurt zu befreien. Momente später ging der Wagen vollständig in Flammen auf.

Die beiden Fußballer, die unterwegs zu einem A-Jugendspiel in Bad Bentheim waren, kamen mit schwersten Verletzungen in Kliniken. Der 19-Jährige Fahrer wurde nach Bochum geflogen, der 18-Jährige kam nach Nordhorn. Der 36 Jahre alte Landwirt erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ebenfalls ins Krankenhaus. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare