Polizei schnell mit starken Kräften vor Ort

Bauarbeiten lösen Amok-Fehlalarm am Westfälischen Berufskolleg in Soest aus

+

Soest - Wie die Kreispolizeibehörde Soest aktuell mitteilte, ist am Dienstagmorgen im Westfälischen Berufskolleg für Blinde und Sehbehinderte am Hattroper Weg Amokalarm ausgelöst worden - und zwar versehentlich durch Bauarbeiten im Gebäude.

Gegen 9.20 Uhr habe sich der Amok-Fehlalarm ereignet. "Die Beteiligten agierten nach vorbereiteten Plänen. Die Polizei suchte den Einsatzort umgehend mit starken Kräften auf. Eine äußere Absperrung wurde errichtet, Kontakt mit der Schulleitung aufgenommen", so die Polizei.

Und weiter: "Bei den Ermittlungen stellte sich schnell heraus, dass durch Bauarbeiten im Gebäude der Alarm ausgelöst worden war. Nach Rücksprache mit der Schulleitung und den Technikern wurde der Alarm aufgehoben."

In den letzten Wochen und Monaten war es in Westfalen auch schon in Menden und Oelde zu Amok-Fehlalarmen gekommen.

Lesen Sie zum Thema auch:

Amok-Alarm an einer Schule in Oelde

Einsatz am Berufskolleg Menden vorbei: "Definitiv ein Fehlalarm!"

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare