Notarzteinsatz im Bahnhof Dortmund-Kurl

Sperrung aufgehoben: Bahnverkehr von Hamm nach Dortmund normalisiert sich

+

[Update 9.20 Uhr] Hamm/Dortmund - Pendler auf der Bahnstrecke Hamm-Düsseldorf waren am Donnerstagmorgen von massiven Verspätungen, Umleitungen oder gar Zugausfällen betroffen. Ursache dafür war ein "Notarzteinsatz nach einem Personenunfall" bei Dortmund-Kurl. Betroffen waren der RE1, RE6 und RE11.

Nach Angaben der Bundespolizei gab es im Bahnhof Dortmund-Kurl einen Notarzteinsatz, der erst um 9.09 Uhr beendet wurde, wie die DB Regio AG NRW bei Twitter mitteilte. Hier hatte sie auch von einem "Ersatzverkehr mit Taxen" berichtet.

Laut einem Bahnsprecher wurden die Züge über eine Güterverkehrsstrecke umgeleitet. Dadurch konnte beispielsweise der Bahnhof Kamen nicht angefahren werden. Die Sperrung der Strecke dauerte bis kurz nach 9 Uhr an.

Die Probleme wirkten sich natürlich auch auf andere Strecken aus, viele Regionalbahnen fuhren und fahren immer noch teilweise deutlich verspätet. Bis sich der Fahrplan normalisiert, wird es noch dauern.

Zur Live-Auskunft der Bahn

Den ganzen Tag über soll es noch Probleme bei der S1 von Dortmund nach Solingen geben. Grund dafür ist eine Weichenstörung in Hilden. Von hier bis Solingen gibt es einen Busnotverkehr, Züge enden und beginnen in Hilden.

Weitere Probleme bereitet der Bahn obendrein ein Feuerwehreinsatz am Zug in Schwelm. Deshalb gab es hier eine Streckensperrung für die Linien RE4 und RE7.

Auch die Straßen waren am Donnerstagmorgen ziemlich voll. Am Morgen gab es zwischenzeitlich deutlich über 100 Kilometer Stau und stockenden Verkehr in NRW. Wegen eines Unfalls zwischen dem Kamener Kreuz und Kamen-Zentrum war beispielsweise auf der A1 von Münster in Richtung Dortmund nur ein Fahrstreifen frei - mit entsprechenden Behinderungen. - WA

WDR-Verkehrsinfos gibt's hier

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.