Arbeiten in den Herbstferien

Wieder Vollsperrung im Ruhrgebiet: Bahn setzt auf Umleitungen und Busse

+
Bahn-Vollsperrung: Bahn setzt auf Umleitungen und Busse

Essen/Duisburg - Umleitungen, Ersatzbusse, Ausfälle: Im Ruhrgebiet wird wieder eine zentrale Strecke gesperrt, weil gebaut und repariert wird. Das hat Auswirkungen auch auf Pendler.

Bahnreisende im Ruhrgebiet müssen sich in den Herbstferien mal wieder in Geduld üben. Grund ist die erneute Vollsperrung der Hauptstrecke zwischen Essen und Duisburg wegen Bauarbeiten. Die Bahn setzt dabei wie schon an Ostern auf Umleitungen und Bus-Ersatzverkehr.

Die Sperrung wegen Bauarbeiten beginnt am 12. Oktober um 23.00 Uhr. Sie soll am 29. Oktober um 4.00 Uhr enden. Einige Züge fallen auch aus. Fernzüge werden vor allem über Gelsenkirchen umgeleitet und halten nicht in Bochum, Essen und Mülheim.

Einige Intercity-Züge fahren über die "Wupperschiene" ohne Halt von Dortmund nach Köln - Halte in Duisburg und Düsseldorf fallen weg. Auch im Regionalverkehr werden die Züge der Linien RE 1 und RE 6 zwischen Dortmund und Duisburg umgeleitet und halten nicht in Bochum, Wattenscheid, Essen und Mülheim.

Stattdessen werden Herne, Gelsenkirchen und Essen-Altenessen bedient. RE 1-Züge halten auch in Oberhausen. RE 2- und RE 11-Züge fallen zwischen Essen und Düsseldorf aus, RE 42-Züge zwischen Essen und Duisburg. Wie schon an Ostern pendeln Tag und Nacht Expressbusse zwischen Duisburg und Essen, die nur in Mülheim halten. Die S 1 fällt zwischen Essen und Duisburg aus, die S 3 zwischen Essen und Oberhausen. Als Ersatz fahren Busse.

Anders als bei der Ostersperrung fährt die S 6 wieder zwischen Essen und Düsseldorf. Planmäßig verkehren auch die Linien S 9 und RE 14. Zahlreiche Bauarbeiten sind geplant: So will die Bahn unter anderem neue Kabel für das neue elektronische Stellwerk in Duisburg verlegen.

Als Vorbereitung für den Rhein-Ruhr-Express RRX werden neue Weichen eingebaut, damit Züge leichter zwischen Fernbahn- und S-Bahn-Gleisen wechseln können. Am Mülheimer Hauptbahnhof werden Bahnsteigkanten umgebaut, der Bahnhof Mülheim-Styrum wird modernisiert. Die Stadt Mülheim und die Bahn reißen in dieser Zeit außerdem eine alte Straßenbrücke über der Strecke ab. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare