Brot und Brötchen

Bäckerei Hoberg: Filialen geschlossen - Insolvenzverfahren

hoberg insolvenz soest bahnhof
+
Hoberg-Filiale am Bahnhof in Soest: die Bäckerei-Kette ist insolvent und hat ihre Filialen geschlossen

Filialen der Bäckerei Hoberg sind geschlossen. Über das Vermögen der Firma „Hoberg‘s Bäckereien GmbH“ mit Sitz im Kreis Soest ist ein Insolvenzverfahren eröffnet. Hoberg hat mehrere Filialen in NRW.

Soest/NRW - Die Filialen sind geschlossen, über das Vermögen des Unternehmens Hoberg‘s Bäckereien GmbH ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Am Freitagmorgen (12. März) standen die Kunden ratlos vor der sonst stark frequentierten und jetzt geschlossenen Hoberg-Filiale am Bahnhof in Soest. Auch die Filiale in der Innenstadt von Lüdenscheid war zu.

UnternehmenHoberg's Bäckereien GmbH
FirmensitzWickede (Kreis Soest)
Anzahl Filialen14

Das gleiche Bild bei Hoberg im Rewe-Center an der Niederbergheimer Straße in Soest und in Warstein-Belecke. Eine Kundin, die sich dort ihr Frühstück holen wollte, blieb überrascht vor der leeren Auslage stehen. Eine Verkäuferin des Kaufhauses berichtete, dass am Donnerstagabend „jemand vorbeigekommen ist“ und gesagt habe, dass der Betrieb eingestellt sei und die Kette wohl insolvent sei.

Hoberg in der Insolvenz: Bei Rewe ist man überrascht

Die Insolvenz kommt für Beteiligte überraschend. Im Rewe an der Niederbergheimer Straße in Soest macht Marktleiter Dieter Paßgang mit einem Schild seine Kunden darauf aufmerksam, dass Hoberg die Filiale „ohne Ankündigungen“ geschlossen habe.

Er stehe aber bereits mit einem anderen Bäcker, der Bäckerei Steinhoff, in Kontakt, um den Kunden auch weiterhin frische Brötchen und andere Backwaren in seinem Markt bieten zu können.

In einem REWE-Markt in Soest wird bereits nach einem Ersatz gesucht.

Das Amtsgericht Arnsberg, das für das Insolvenzverfahren des Unternehmens, das in Wickede im Kreis Soest seinen Sitz hat, zuständig ist, hat laut einem Eintrag im Justizportal des Landes NRW am Montag, den Rechtsanwalt Marco Kuhlmann aus Soest zum Insolvenzverwalter bestellt. Wie es mit dem Unternehmen weiter geht und was die Insolvenz für die zahlreichen Mitarbeiter bedeutet, ist noch unklar.

Hoberg betreibt Filialen in Aachen, Bad Waldliesborn, Dortmund, Lüdenscheid, Münster, Nordkirchen, Paderborn, Soest, Wadersloh, Warstein, Werl und Wickede. Bereits 2016 war Hoberg in einem Insolvenzverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare