Fahrer am Kamener Kreuz getötet

Dramatische Unfallserie auf der A2 bei Bönen

+

[UPDATE 14.45 Uhr] BÖNEN - Eine dramatische Unfallserie gab es auf der Autobahn A2 zwischen Bönen und dem Kamener Kreuz am Montagmorgen. Dabei wurde ein Lkw-Fahrer getötet. Mittags wurde die Fahrbahn in Richtung Dortmund wieder feigegeben, doch bleibt laut Polizei im Kamener Kreuz der Kreisel an der Unfallstelle noch bis abends gesperrt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei waren kurz vor dem tragischen Lkw-Unfall im Frühverkehr bereits zwei Fahrzeuge aus bislang ungeklärter Ursache zusammengestoßen. Aus diesem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise nur Sachschaden entstand, entwickelte sich schnell ein Rückstau.

Die Unfallstelle auf der A2, kurz nach dem Unfall von einem passierenden Auto aus fotografiert.

Offenbar reagierte der Lkw Fahrer eines mit Schüttgut beladenen Sattelzuges auf den Rückstau, indem er sein Fahrzeug deutlich abbremste. Dies wiederum nahm der Fahrer im nachfolgenden Lkw entweder zu spät oder gar nicht wahr. Er fuhr auf das Heck seines Vordermannes auf.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Mann im auffahrenden Lkw eingeklemmt. Es handelt sich um einen 59-jährigen Mann aus Gütersloh, der noch am Unfallort seinen Verletzungen erlag.

Im Rückstau knallte es dann gegen kurz nach 8 Uhr erneut: Aus bislang ungeklärter Ursache übersah der Fahrer eines Klein-Lkw einen am Stauende wartenden Fiat Ducato. Der Fahrer des Fiat wurde bei dem Unfall verletzt. Aus "logistischen Gründen", so die Polizei, wurde der Verletzte mit einem Hubschrauber vom Unfallort wegtransportiert.

Die A2 in Richtung Oberhausen war nach den Unfällen bis etwa 13 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Bönen/Pelkum abgeleitet. Es hatte sich zwischenzeitlich ein kilometerlanger Rückstau gebildet. Auch die Umleitungsstrecken in der Region waren überlastet. - WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare