Unter Wasser in Bochum

Auto treibt mitten in der Ruhr - Taucher und Hubschrauber im Einsatz

Auto in der Ruhr: Die Feuerwehr Bochum und Hubschrauber im Einsatz.
+
Auto mitten in der Ruhr: Taucher und DLRG näherten in der Störmung sich dem Fahrzeug.

Ein Spaziergänger sah das Fahrzeug als erstes: Mitten in der Ruhr ist ein Auto entdeckt worden. Zunächst war unklar, ob sich Menschen darin befinden.

Bochum - In der Ruhr ist ein Auto gefunden worden. Ein Spaziergänger sah das Fahrzeug am Samstagmorgen mitten im Fluss und alarmierte die Feuerwehr. Es war zuerst unklar, ob in dem Auto noch Menschen saßen.

FlussRuhr
Länge219 Kilometer
QuelleSauerland
MundRhein

Auto treibt mitten in der Ruhr - Feuerwehr, Hubschrauber und Polizei im Einsatz

Die Feuerwehren Bochum und Hattingen, Rettungskräfte, DLRG, die Taucher der Feuerwehr Witten, die Polizei und der Rettungshubschrauber Christoph 8 wurden zum Einsatz gerufen. Die Einsatzkräfte konnten vor Ort das Dach des blauen Pkw unter Wasser erkennen.

Trotz großer Strömung in der Ruhr näherten sich die Taucherstaffel und die Kräfte des DLRG dem Auto, um nach möglichen Insassen zu suchen. Heckklappe und Fenster des Wagens waren geöffnet, im Auto selbst befand sich niemand mehr.

Auto im Fluss: Polizei ermittelt Zusammenhang mit Hochwasser in NRW

Es traten auch keine Flüssigkeiten aus dem Auto in den Fluss aus, sodass der Einsatz an Polizei und die Einsatzstelle der Bezirksregierung Düsseldorf abgegeben wurde.

Feuerwehr und Polizei konnten ausschließen, dass der Wagen durch einen Unfall in die Ruhr schleuderte. Die Polizei ermittelt jetzt, ob er durch das Unwetter in NRW in den Fluss gelangte. Durch das Tief „Bernd“ kam es in Nordrhein-Westfalen zu extrem heftigem Starkregen und Überflutungen. Massive Schäden entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare