Etliche Zeugen haben sich gemeldet

Auto erfasst Fußgänger und flüchtet - Polizei liegen wichtige Hinweise vor

+

[Update Montag] Werl - In der Werler Innenstadt hat am Freitag ein Auto eine 20-jährige Frau frontal erfasst. Die Fußgängerin wurde schwer verletzt. Der Fahrer des Wagens setzte seine Fahrt fort. Noch wurde er nicht gefunden.

Aber die Polizei geht davon aus, dass sie ihn wird ermitteln können: Nach der Unfallflucht in der Melsterstraße haben sich laut Polizeisprecher Frank Meiske „etliche Zeugen“ gemeldet. Zudem hat die Polizei Spuren des Unfallfahrzeugs sichern können.

All das setzen die Ermittler nun zu einem Puzzle zusammen. „Wir gehen allen Spuren nach“, sagt Meiske auf Anfrage unserer Zeitung. Dass bei einem solchen Unfallgeschehen auch über eine gezielte Attacke gegen die schwer verletzte Fußgängerin spekuliert werden kann, weiß die Polizei.

Fragmente des Kennzeichens bekannt

Aber es gebe keinen konkreten Hinweis darauf, sagt der Polizeisprecher – zumal auch der Begleiter der 20-Jährigen bei der Befragung nichts in dieser Richtung hat verlauten lassen. Es könnte demnach auch ein Fahrfehler oder eine Trunkenheitsfahrt gewesen sein.

Das Fahrzeug ist bei dem Zusammenprall beschädigt worden. Dieses Material wurde gesichert und nun ausgewertet. Anhand solcher Partikel könne man Fahrzeugtypen zuordnen und gehe davon aus, den unbekannten Fahrer überführen zu können, sagt Frank Meiske. 

Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um einen dunkelgrauen Skoda handeln. Auch Fragmente des Kennzeichens hat die Polizei durch Zeugenaussagen. Unter den Zeugen sind auch so genannte „Knallzeugen“, die erst durch den Unfall selbst auf das Geschehen aufmerksam wurden. 

Auch den Schlenker, den der Fahrer bei hoher Geschwindigkeit machte, bevor er die Frau auf dem Gehweg erfasste, hatten Zeugen wahrgenommen.

Das war am Freitag geschehen

Die junge Frau und ihr 23-jähriger Begleiter sollen nach Angaben der Polizei am Freitag gegen 17 Uhr auf dem Gehweg der Melsterstraße in Richtung der Grafenstraße unterwegs gewesen sein, als sich der Wagen, vermutlich ein dunkelgrauer Skoda, näherte. 

Das Auto soll den Bürgersteig mit hoher Geschwindigkeit befahren und die 20-Jährige frontal erfasst haben. Die Werlerin sei mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden. Der Wagen entfernte sich, weiterhin mit hoher Geschwindigkeit, in Richtung Bahnhof. 

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Auto verlief bislang erfolglos. Die junge Frau ist bei dem Unfall schwer verletzt worden. Dennoch besteht keine Lebensgefahr. Sie wird, so vermutet die Polizei, wohl keine bleibenden körperlichen Schäden behalten.

Die Polizei hört alle Zeugen an, sucht aber auch noch weitere. Hinweise unter Telefon 91000.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare