Auto auf Bahnübergang in Warendorf von Zug erfasst: 18-Jährige schwer verletzt

+
Symbolbild.

Warendorf - Auf einem Bahnübergang ohne Schranke im münsterländischen Warendorf ist eine 18-Jährige mit ihrem Wagen von einem Zug erfasst worden. Nach Polizeiangaben mussten am Freitag Feuerwehr und Rettungsdienst die Schwerverletzte aus dem Wrack befreien und in ein Krankenhaus bringen.

Auch der Lokführer kam vorübergehend in eine Klinik, weil er einen Schock erlitt.

Die junge Fahrerin hatte den Bahnübergang befahren, kurz bevor der Zug die Stelle passierte. Die Lok schob das Auto nach der Kollision laut Polizei rund 75 Meter vor sich her. Warum es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei zunächst noch nicht sagen. Die Fahrerin habe noch nicht befragt werden können. Die Bundesstraße über die Gleisstrecke blieb anderthalb Stunden komplett gesperrt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare