60 Kräfte sind zehn Stunden im Einsatz

Bottrop: Ausgelaufene Säure löst Großeinsatz aus

+
Ausgelaufene Säure löst in Bottrop Großeinsatz aus

Bottrop - In einem Bottroper Lager frisst sich nachts Säure durch ihr Behältnis. Es raucht, ein Großeinsatz der Feuerwehr beginnt.

Aus einem Tank ausgelaufene Industriesäure hat in einem Chemiebetrieb in Bottrop einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Rund 60 Kräfte waren im Einsatz, der gut zehn Stunden dauerte. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte am frühen Dienstagmorgen ein Rauchmelder in dem Betrieb Alarm geschlagen. Die Feuerwehrleute konnten den Rauch sehen, als sie am Unfallort ankamen, und führten ihn auf eine chemische Reaktion zurück. Der Stoff, der unter anderem in der Herstellung von Kunststoffen eingesetzt wird, "hat angefangen in seinem Behältnis zu reagieren", erklärte der Sprecher. 

In der Folge trat er aus dem Tank in den Lagerraum aus. Warum, konnte die Feuerwehr nicht sagen. Das zu klären, sei Aufgabe der Firma. Laut Feuerwehr hielt sich zur Zeit des Säureaustritts kein Mitarbeiter im Lager auf. Zwölf Mitarbeiter einer benachbarten Firma mussten das Gelände verlassen. 

Keine Anwohner in Gefahr

Es habe aber keine Gefahr für die Anwohner bestanden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Verletzt wurde niemand.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung der Feuerwehr

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare