In Nordrhein-Westfalen

Ausgaben für Sozialhilfe wieder gestiegen

Düsseldorf - Die Ausgaben für Sozialhilfe haben in Nordrhein-Westfalen 2015 einen neuen Höchststand erreicht.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gaben Städte, Kreise und Landschaftsverbände brutto rund 7,7 Milliarden Euro aus. 

Das waren um 4,2 Prozent mehr als noch 2014. Abzüglich der Erstattungen durch andere Sozialleistungsträger wie Krankenkassen ergab sich ein Nettobetrag von rund 7,2 Milliarden Euro - ein Plus von 4,3 Prozent. 

Gut die Hälfte wurde für Eingliederungshilfen für Behinderte ausgegeben. 

Empfänger von Sozialhilfe-Leistungen sind unter anderem alte Menschen, arme Familien und Pflegebedürftige. 

Pro Einwohner in NRW wurden 2015 rein rechnerisch 403 Euro ausgegeben, 2014 hatten die Pro-Kopf-Ausgaben noch bei 390 Euro gelegen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare