Westlotto: Tipp24 ist illegal

Verwirrung bei Eurojackpot: 44-Mio-Gewinner gibt's nicht

+

MÜNSTER - Verwirrung unter den Eurojackpot-Spielern, nachdem Anfang der Woche ein illegaler Online-Lotto-Anbieter (Tipp24) kommunizierte, dass es einen 44-Millionen-Euro-Gewinner gebe. Ist also der Eurojackpot letzte Woche geknackt worden? Nein ist er nicht, stellte Westlotto am Dienstag klar.

Etliche Medien meldeten, dass der Online-Lotto-Anbieter Tipp24 seine Prognose für das Geschäftsjahr 2014 senken müsse, da er einem Gewinner 44 Millionen Euro auszahlen müsse. Das Lotto-Online-Vermittlungsgeschäft von Tipp24 sei jedoch in Deutschland per Glücksspielstaatsvertrag verboten, stellte Westlotto mit Sitz in Münster jetzt klar. Genau genommen handele es sich bei den Angeboten nicht mal um ein Lotteriespiel. Denn Tipp24 nehme nicht an der originalen Eurojackpot-Ziehung teil, sondern biete – operierend aus dem Ausland – eine eigene Wette auf Basis der in Deutschland gezogenen Lottozahlen an. Im Falle eines Gewinns sei das Geld anscheinend nur zum Teil abgedeckt.

Inzwischen sei die Gewinnmeldung von Tipp24 wieder zurückgenommen worden, hieß es. Es gebe doch keinen Gewinner. „Der illegale Wettanbieter Tipp24 hat nichts mit der echten Eurojackpot-Lotterie zu tun", so Theo Goßner, Chairman der Eurojackpot-Kooperation. "Nur wir sind das Original, und die Kunden sollten gut unterscheiden, bei welchem Anbieter sie spielen. Am besten man tippt auf der offiziellen Homepage www.eurojackpot.de oder in allen Lotto-Annahmestellen. Das ist sicher.“

Der Jackpot wurde also noch nicht geknackt. Am kommenden Freitag befinden sich damit stolze 51 Millionen Euro im „Topf“ - die zweithöchste Gewinnsumme, die es in der Geschichte von Eurojackpot jemals gegeben hat. - WA

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare