Auffahrunfall auf der A 31: Taxi fährt gegen Mini-Bagger

+
Ein 59-jähriger Taxifahrer bemerkte den heruntergefallenen Mini-Bagger mitten auf der Fahrbahn nicht rechtzeitig und fuhr dagegen.

Münster/Bottrop -  Ein 53-jähriger Cottbusser kam am Donnerstagabend mit seinem Gespann bei Bottrop auf der Autobahn 31 aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Der Fahrer war mit seinem Kleintransporter samt Anhänger in Richtung Emden unterwegs. Auf dem Anhänger befand sich ein Mini-Bagger. Nach ersten Ermittlungen fiel der Mini-Bagger, der nicht gut gesichert war, nach dem Aufprall vom Anhänger und blieb mittig auf der Fahrbahn liegen.

Ein 59-jähriger Borkener bemerkte das Hindernis zu spät, fuhr mit seinem Taxi dagegen und wurde leicht verletzt.

Ein nachfolgender 41-jähriger Sattelzugfahrer aus Spelle stieß wiederum mit dem Taxi zusammen.

Die Autobahn war für circa zweieinhalb Stunden in Richtung Emden vollgesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.