19-Jährige aus Sundern verursachte Zusammenstoß / Rettungskräfte und Polizei im Einsatz

Vier Verletzte nach Unfall auf dem Höinger Haarweg

+

[Update 11 Uhr] Höingen - Bei einem Auffahrunfall auf dem Höinger Haarweg sind am Freitagabend vier Personen verletzt worden. 

Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 19-Jährige aus Sundern mit ihrem Ford Fiesta am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr den Haarweg von Ense-Höingen in Richtung Niederense. 

Vor ihr fuhr ein 19-Jähriger aus Arnsberg mit seinem VW Golf auf dem Haarweg in gleiche Richtung. 

Am Ortsausgang von Ense-Höingen beabsichtigte der Arnsberger nach links in eine Zufahrt zu einem Wohnhaus abzubiegen. Daher bremste er sein Fahrzeug stark ab. Die nachfolgende Fiestafahrerin schätzte das Fahrmanöver entweder nicht richtig ein oder erkannte es zu spät, so dass sie auf den Vordermann auffuhr. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurden insgesamt vier Personen verletzt. Alle Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beide Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste abgeschleppt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare