1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Angriff mit Messer und Hammer: Mann in Hagen nach Attacke verletzt

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Ein Mann hält auf dem Hof einer Schule ein so genanntes Butterflymesser in seiner Hand
Auf einem Schulhof in Hagen wurde ein Mann verletzt. Angreifer attackierten ihn mit Messer und Hammer. (Symbolbild) © Ingo Wagner/dpa

Bei einer Attacke auf einem Schulhof in Hagen wurde ein Mann verletzt. Mehrere Angreifer gingen mit Hammer und Messer auf das Opfer los.

Hagen - Ein 32-jähriger Mann in Hagen dachte sich nichts Böses, als er am Sonntag (24.10.2021) über einen Schulhof ging. Plötzlich wurde er von mehreren Männern angegriffen. Einer schlug ihm mit einem Hammer auf den Kopf, ein anderer stach mit einem Messer auf ihn ein. Das Opfer wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht nach den Tätern und bittet um Hinweise.

StadtHagen
Fläche160,45 km²
Einwohner188.687

Attacke in Hagen: Mann wird mit Hammer und Messer angegriffen

Gegen 14 Uhr kam es in Hagen auf dem Gelände der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule zu der Attacke. Wie die Polizei Hagen meldet, ging der 32-jährige Mann über den Schulhof in Richtung Sportplatz. Auf den Treppen des Schulhofs hielt sich eine Gruppe mehrerer Männer auf. Nach Angaben des Opfers müssten es fünf oder sechs gewesen sein.

Zuerst riefen die Männer dem 32-Jährigen zu, er solle warten. Dann traten die Angreifer an ihn heran: Sie schubsten den Mann auf dem Schulhof in Hagen. Eine Person schlug dem Opfer mit einem Hammer auf den Kopf. Währenddessen stach ein weiterer Täter dem bereits Verletzten mit einem großen Messer in die Hand. Die Männer konnten unerkannt entkommen. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Messer-Angriff in Hagen: Polizei sucht nach den Tätern

Die Polizei bittet nun um Hilfe. Sie beschreibt den Messerträger wie folgt: Etwa 180 cm groß, 30-40 Jahre alt und von durchschnittlicher Statur. Er trug eine Glatze und hatte, genau wie die anderen Tatverdächtigen, ein südländisches Erscheinungsbild. Wer Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02331 986 2066 zu melden. Insbesondere seien auch Hinweise zu genutzten Fahrzeugen von Interesse für die Ermittler.

Eine Frau aus Hagen erlebte eine wahre Schrecksekunde, als sie in einer Tiefgarage in ihr Auto einstieg: Ein fremder Mann saß auf dem Rücksitz. Er war gerade dabei, sie zu bestehlen. Ebenfalls in Hagen wollte ein Mann einen Porsche kaufen. Dass er zum Händler fuhr, mag eine gute Idee gewesen zu sein. Eine weniger gute Idee war es, das mit 3 Promille im Blut zu tun.

Auch interessant

Kommentare