Hintergründe noch unklar

Mann prügelt und tritt auf Opfer ein: Flucht durch Fluss - Polizist bei Festnahme verletzt

In Arnsberg (NRW) hat ein Mann unvermittelt auf einen anderen eingeprügelt. Er flüchtete durch die Ruhr und verletzte bei seiner Festnahme einen Polizisten.
+
In Arnsberg (NRW) hat ein Mann unvermittelt auf einen anderen eingeprügelt. Er flüchtete durch die Ruhr und verletzte bei seiner Festnahme einen Polizisten. (Symbolfoto)

Einsatz für die Polizei am Donnerstagabend in Arnsberg: Ein 21-jähriger Mann aus Soest prügelte und trat auf einen 24-Jährigen ein. Vor der Polizei flüchtete er durch die Ruhr - allerdings ohne Erfolg.

Arnsberg (NRW) - Die Polizei wurde nach eigenen Angaben am Donnerstag gegen 21.10 Uhr zum Feauxweg in Arnsberg alarmiert. Dort sollte es eine Auseinandersetzung gegeben haben.

Wie die Polizei berichtet, habe ein 21- jähriger Mann aus Soest unvermittelt auf einen 24-jährigen Mann aus Arnsberg eingeschlagen und -getreten. Das Opfer hatte demnach großes Glück: Er habe leicht verletzt aus der Situation fliehen können.

Arnsberg (NRW): Mann prügelt und tritt auf Opfer ein - Flucht durch die Ruhr

Zeugen, die den Vorfall beobachteten, alarmierten umgehend die Polizei. Als die Beamten kurz darauf am Feauxweg in Arnsberg eintrafen, rannte der Schläger davon - und wählte eine ungewöhnliche Fluchtroute: „Bei der Verfolgung flüchtete der Mann durch die angrenzende Ruhr“, heißt es im Polizeibericht.

Außer nassen Füßen brachte ihm die Flucht aber nichts: Als er zum Ufer zurückkehrte, nahmen die Polizisten den 21-Jährigen fest. Dabei leistete der Mann aus Soest allerdings erhebliche Gegenwehr und verletzte einen Beamten leicht. Auch der Schläger selbst erlitt nach Polizeiangaben bei der Festnahme leichte Verletzungen.

Arnsberg (NRW): Mann prügelt und tritt auf Opfer ein - Hintergründe noch unklar

Warum der Soester in Arnsberg auf den 24-Jährigen losgegangen war, ist aktuell noch unklar. „Die Hintergründe der Tat sind Bestandteil der Ermittlungen“, teilt die Polizei mit, die Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 21-Jährigen einleitete.

Anfang der Woche meldete die Polizei einen Ermittlungserfolg: In einer Lagerhalle in Arnsberg entdeckten die Beamten eine Cannabis-Plantage. Zwei Männer aus dem Kreis Soest sollen sie betrieben haben. In Attendorn hatte es die Polizei kürzlich mit einem aggressiven Beifahrer zu tun: Nach einem Unfall auf einem Baumarkt-Parkplatz ging ein 35-jähriger Mann auf die Beamten los und verletzte sie*. - *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare