Zum Jahresende 696.000 Personen ohne Job

Arbeitslosigkeit im Dezember in NRW leicht gestiegen

+

Düsseldorf - Die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen ist zum Jahresende witterungsbedingt leicht auf 696.000 gestiegen.

Im Dezember suchten 540 Menschen mehr einen Job als im November, wie die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag bekannt gab. Jedoch waren es 21.000 weniger als im Dezember vor einem Jahr.

Allerdings seien rund 726.000 Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2016 immer noch sehr viel, teilte die Chefin der NRW-Regionaldirektion, Christiane Schönefeld, mit.

Der leichte Anstieg im Dezember hat nach Einschätzung von Ökonomen jahreszeitliche Gründe. Beschäftigte in Außenberufen wie Gärtner oder Bauarbeiter melden sich in den kalten Monaten arbeitslos.

Ursprünglich gingen Experten davon aus, dass die Arbeitslosigkeit mit der Zuwanderung geflüchteter Menschen 2016 stärker ansteigen würde. Für 2017 rechnen die Arbeitsämter mit einer weiteren Zunahme. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.