RWE-Projekt: Umwandlung von CO2 in Wertstoffe

ESSEN - Der Energieversorger RWE und das Biotechnologieunternehmen Brain AG arbeiten an der Umwandlung von Kohlendioxid in Biomasse und Wertstoffe.

Am Kohleforschungszentrum Niederaußem im Rheinland soll eine Demonstrationsanlage entstehen, in der Mikroorganismen CO2 aus Rauchgasen in verwertbare Masse umwandeln, teilte RWE mit.

Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium unterstützt.

Anlage könnte 2020 in Betrieb gehen

Nach der Projektphase will RWE eine kommerzielle Anlage bauen, die etwa im Jahr 2020 in Betrieb gehen könnte. Dabei werde es sich aber um eine überschaubare Größe handeln.

Umweltprobleme mit dem Treibhausgas würden durch solch eine Technik nicht gleich im großen Stil gelöst. "Im Kampf für Klimaschutz müssen möglichst alle Potenziale ausgeschöpft werden", sagte Johannes Lambertz, Vorstandsvorsitzender der RWE-Erzeugungssparte RWE Power.

RWE und Brain hatten 2010 begonnen, nach entsprechenden Organismen zu suchen. Inzwischen sei es gelungen, im Innovationszentrum Kohle 29 Mikroorganismen ausfindig zu machen, die CO2 besonders gut aufnehmen können und über hervorragende Wachstumseigenschaften verfügen.

Die Umwandlung von CO2 ist eines von mehreren Projekten, mit denen sich die so genannte Innovationsallianz beschäftigt. Sie besteht aus 21 Unternehmen. Unter anderem geht es auch um die Verwertung von Methan aus Klärschlämmen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare