Anklage gegen Mieter nach tödlicher Explosion in Dortmund

+
Bei der Explosion wurde das Wohnhaus nahezu vollständig zerstört.

Dortmund - Vier Monate nach einer verheerenden Hausexplosion in Dortmund hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen schon frühzeitig verdächtigten Mieter erhoben.

Das bestätigte der Sprecher des Landgerichts. Dem damals selbst lebensgefährlich verletzten 48-Jährigen werde "Mord, versuchter Mord in vier Fällen sowie das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion vorgeworfen", sagte er. 

Bei der Explosion am 31. März war eine Frau ums Leben gekommen. Gegen den nunmehr angeklagten Mieter war schon am Tag darauf Haftbefehl erlassen worden. 

Er hatte nach damaligen Angaben der Staatsanwaltschaft mehrfach in dem Haus randaliert und sollte deswegen seine Wohnung verlassen. - dpa

Lesen Sie zum Thema auch:

Nach Explosion: Leiche gefunden

Haftbefehl gegen Hausbewohner nach Explosion

Tatverdächtiger schwebt in Lebensgefahr

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare