Polizei lobt Personal und Schüler

Amok-Alarm an einer Schule in Oelde

+
Symbolbild

Oelde -  Ein Amok-Alarm wurde am Donnerstagmorgen an einer Förderschule in Oelde ausgelöst. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde schnell Entwarnung gegeben.

Gegen 8 Uhr wurde am Donnerstag nach Informationen der Polizei an der Erich-Kästner-Schule in Oelde ein Amok-Alarm ausgelöst.

Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr konnten schnell Entwarnung geben. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Warum der Alarm an der Förderschule der Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ausgelöst worden war, konnte nicht abschließend festgestellt werden. 

"Die Polizei spricht dem Personal und den Schülern der Erich-Kästner-Schule ein großes Lob aus. Alle Beteiligten reagierten ruhig, besonnen und planmäßig, wie es zuvor geübt wurde. Die Durchführung der erforderlichen Maßnahmen von Polizei und Rettungsdienst konnten dadurch ohne Probleme durch geführt werden. 

Das für die Beteiligten aufregende Ereignis wurde in mehreren Einzel- und Gruppengesprächen mit Betreuungskräften aufbereitet", teilte die Polizei Warendorf am Donnerstagmittag ergänzend mit.

Vor zwei Wochen hatte ein Amok-Alarm an einem Berufskolleg in Menden (Westfalen) für großes Aufsehen gesorgt. Dort hatte es sich ebenfalls um einen Fehlalarm gehandelt - der zweite in diesem Jahr.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.