Fotos und Video

Blick hinter die Kulissen des Amazon-Zentrums Werne

+

WERNE - Ungewöhnliche Einblicke in den Produktionalltag von Amazon hat das Logistikzentrum am Donnerstag in Werne möglich gemacht: Im Vorfeld des anstehenden Weihnachtsgeschäfts wurde Medienvertretern der Blick in die riesigen Produktionshallen gestattet. Hier geben wir unsere Eindrücke an unsere Leser weiter.

Lesen Sie auch:

Amazon-Zentrum Werne sucht 800 Saisonkräfte

Verdi: Weitere Streiks bei Amazon jederzeit möglich

Seit 2010 betreibt der Weltkonzern in Werne auf einem früheren Ikea-Lagergelände eines seiner neun deutschen Logistikzentren. Die Lagerfläche am "Wahrbrink" entspricht mit 138.000 Quadratmetern der Größe von 19 Fußballfeldern - damit ist die Werner Einrichtung die deutschlandweit größte ihrer Art. In den verschiedenen Abteilungen arbeiten rund 1000 fest angestellte Mitarbeiter; die Mitarbeiterzahl wächst in den heißen Wochen vor Weihnachten durch Saisonkräfte auf weit mehr als 2000 an. Der Standort Werne ist für den Konzern ein wichtiger Baustein des europäischen Logistiknetzwerks, das aktuell 27 weitere Einrichtungen dieser Art in sieben Ländern beinhaltet.

Erstmals nun hat das unter anderem wegen seiner Verschlossenheit häufig in der Kritik stehende Unternehmen in Werne Medienvertreter und damit der Öffentlichkeit hinter die Kulissen geführt. - han

Eindrücke vom Amazon-Medientag in Werne:

Rundgang durch Amazon-Logistikzentrum Werne

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.