FDP-Parteitag

So äußert sich Christian Lindner (FDP) zum Militärschlag gegen Syrien

+
Symbolbild

Siegen - Am Rande des Landesparteitages der NRW-FDP äußerte sich am Samstagvormittag FDP-Chef Christian Lindner zum Angriff der USA, Großbritannien und Frankreich auf Syrien.

"Der Einsatz von Giftgas ist ein Zivilisationsbruch, auf den die internationale Gemeinschaft reagieren muss. Mir graut es aber vor diesem Pulverfass Syrien, das längst nicht mehr ein Bürgerkrieg ist, sondern ein Schauplatz internationaler Konfliktlinien", sagte Lindner. 

Er wünscht sich, dass die Verbündeten offen sind für diplomatische Lösungen. Die Bundesregierung sollte die Initiative ergreifen, damit die Gesprächsmöglichkeiten insbesondere in Richtung Russland und der Türkei nicht abreißen. 

Alle Infos zum Luftangriff auf Syrien lesen Sie in unserem News-Ticker

Zur Frage, ob er es begrüße, dass Deutschland sich nicht am Militärschlag beteiligt hat, sagte er: "Deutschland ist kein ständiges Mitglied im Sicherheitsrat, Deutschland war hier nicht gefragt. Unsere Kapazitäten sind eingeschränkt." 

Deutschland sei gut beraten auf diplomatische Möglichkeiten zu setzen. Er wünsche sich zum Verhältnis zu Russland neues Denken. Neben Konsequenz seien auch Dialogangebote notwendig.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare