Binnen 50 Minuten am Freitagmorgen

Acht Verletzte in Hagen bei zwei Unfällen mit Linienbussen

+

Hagen - Zwei Autofahrerinnen (26/57) haben in Hagen am Freitagmorgen binnen 50 Minuten gleich zwei Unfälle mit Linienbussen verursacht, bei denen jeweils vier Personen verletzt wurden. Die Busfahrer (47/59) konnten die Kollisionen mit einem BMW bzw. einem VW jeweils trotz Vollbremsungen nicht mehr verhindern. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei Hagen auf 16.500 Euro geschätzt. Eine Frau verblieb stationär im Krankenhaus, sieben weitere Personen wurden nur leicht verletzt.

Wir fassen die beiden Unfallgeschehnisse hier anhand der Pressemitteilungen der Polizei Hagen zusammen:

Unfall 1: Gegen 7.50 Uhr bog eine BMW-Fahrerin (26) im Hagener Zentrum von der Altenhagener Brücke in die Straße Am Hauptbahnhof ab. Zeitgleich befuhr ein Linienbus, gesteuert von einem 59-jährigen Mann, die Busspur rechts von der Autofahrerin. 

Als der Pkw die bevorrechtigte Fahrbahn des öffentlichen Personennahverkehrs querte, stieß der Bus mit der rechten vorderen Seite ins Heck des BMW. Die 51-jährige Beifahrerin und drei Fahrgäste im Bus (36, 44 und 48 Jahre alt) verletzten sich durch die Vollbremsung leicht, zwei wurden vorsorglich mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren, die beiden anderen wollten selbständig einen Arzt aufsuchen. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen liegt bei 2500 Euro.

Unfall 2: Um 8.40 Uhr befuhr eine 57-jährige VW-Fahrerin aus Wetter kommend die Weststraße in Hagen-Vorhalle und bog nach links in die Nöhstraße ab. Dabei übersah sie einen Linienbus, der auf der bevorrechtigten Weststraße in Gegenrichtung unterwegs war. 

Die Fahrzeuge prallten im Kreuzungsbereich zusammen, die 57-Jährige wurde trotz ausgelöster Airbags so schwer verletzt, dass sie vorsorglich stationär im Krankenhaus bleiben musste. 

Obwohl der 47-jährige Busfahrer eine Vollbremsung eingeleitet hatte, verletzten sich drei Fahrgäste im Alter von 20, 52 und 84 Jahren leicht und wollten nach der Unfallaufnahme einen Arzt aufsuchen. 

Der Pkw musste abgeschleppt werden, die Gesamtschäden liegen bei 14.000 Euro. Mitarbeiter der Hagener Entsorgungsbetriebe entfernten das Splitterfeld an der Unfallstelle, es kam zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare