Gewitter verderben schönen Sonntag - Ausfälle bei der Bahn

+
Hagel in München

Essen - Zum Abschluss des schönen Wochenendes trüben Gewitter die Bilanz. Besonders die Bahn hat mit Blitzen zu kämpfen.

Eine Gewitterfront hat am Sonntag Ausflüglern in Nordrhein-Westfalen etwas die Laune verdorben. Blitze sorgten vor allem bei der Bahn für Behinderungen: Signale fielen aus. Im Ruhrgebiet sperrte die Bahn die Verbindung zwischen Essen und Gelsenkirchen.

Im Bereich Gelsenkirchen fiel eine Oberleitung nach einem Blitzeinschlag auf eine S-Bahn. Die Feuerwehr holte die Fahrgäste über Leitern aus dem Zug. Verletzt wurde niemand.

Am Montag droht nach den Temperaturen von über 30 Grad vom Samstag und den Gewittern vom Sonntag ein neuer Hitzetag mit 33 bis 34 Grad. In den Großstädten könnten es sogar 35 bis 36 werden. Damit würden die 32,9 Grad vom Samstag in Heinsberg-Schleiden übertroffen. Am Dienstag soll es dann auf 24 bis 25 Grad "abkühlen".

Das große Unwetter fiel am Sonntag zunächst aus. Nur selten fielen bis zum Nachmittag die erwarteten großen Regenmengen. In Hagen kamen am Vormittag 15 Liter pro Quadratmeter runter. Für den späten Nachmittag und den Abend erwartete der Deutsche Wetterdienst noch heftigere Gewitter im Bereich der Mittelgebirge zwischen Eifel und Weserbergland.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare