Absage an Hafenausbau Köln-Godorf erfreut Grüne

KÖLN/LEIPZIG - Die Kölner Grünen-Ratsfraktion hat die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts gegen die geplante Erweiterung des Rheinhafens in Köln-Godorf begrüßt. Das Gericht hatte die Pläne am Donnerstag gekippt und ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster bestätigt.

 Die Entscheidung sei ein großer Erfolg für die Bürger vor Ort, die seit 35 Jahren gegen den Ausbau in einem Naturschutzgebiet kämpften, sagte Grünen-Fraktionschef Jörg Frank laut einer Mitteilung. Es gebe wichtigere Investitionen als das 70-Millionen-Euro-Projekt. Für die Region seien genug Hafenkapazitäten vorhanden.

Die Bezirksregierung Köln hatte eine sogenannte wasserrechtliche Planfeststellung für den Bau eines Hafenbeckens sowie verschiedener Straßen und Eisenbahnanlagen auf dem Hafengelände erteilt. Das sei jedoch nicht zulässig, urteilten die Bundesverwaltungsrichter.

Für die Straßen und Schienen hätte es anderer, eigener Planungen bedurft. Der Ausbau des Godorfer Rheinhafens ist seit vielen Jahren in Köln umstritten. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG wollte den Hafen erweitern. Geplant war der Bau eines weiteren Hafenbeckens, eines Containerterminals sowie diverser Hafeninfrastruktur. -lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare