Nach Crash auf A 445 Blutprobe entnommen und Führerschein sichergestellt

Unfall im Kreuz Werl: Fahrer (81) wohl unter Einfluss von Medikamenten

+
Auf der A445, kurz vor dem Kreuz Werl, sind bei einem Alleinunfall zwei Menschen verletzt worden.

[Update 13.50 Uhr] Werl - Die Polizei Dortmund hat am späten Montagmittag Details zu jenem Unfall veröffentlicht, der sich am Sonntagnachmittag auf der A445 im Kreuz Werl ereignet hatte. Dabei waren ein 81-Jähriger aus Brilon und seine Beifahrerin (83) verletzt worden. Der Führerschein des Senioren, dem auch eine Blutprobe entnommen worden war, wurde beschlagnahmt.

Nach Erkenntnissen der Polizei war der 81-Jährige aus Brilon am Sonntag gegen 15.55 Uhr mit seinem Auto in Richtung Hamm unterwegs gewesen, als er kurz vor dem Kreuz Werl aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen sei.

"Der Wagen kollidierte mit der Schutzplanke zwischen der Hauptfahrbahn und dem Übergang zum Kreuz Werl. Von dort kam er nach links ab, prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Hier kam das Fahrzeug schließlich zum Stehen", hieß es zum Hergang des Unfalls.

Der 81-Jährige habe schwere Verletzungen erlitten, seine 83-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus Brilon) sei leicht verletzt worden.

"Rettungswagen brachten sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Weil sich Hinweise darauf ergeben hatten, dass der Autofahrer möglicherweise verschiedene Medikamente eingenommen haben könnte, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten Beamte den Führerschein des Mannes sicher", teilte die Polizei Dortmund mit.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten habe die betroffene Richtungsfahrbahn komplett gesperrt werden müssen. Gegen 18.05 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Hier lesen Sie unsere Berichterstattung von Sonntag

Bei einem Alleinunfall auf der A445 im Kreuz Werl ist am Sonntagnachmittag ein Autoinsasse schwer verletzt worden, ein weiterer leicht. 

Nach ersten Erkenntnissen ist der Wagen aus noch ungeklärter Ursache erst nach rechts in die Leitplanke gefahren und dann nach links geschleudert worden. 

Der Wagen, in dem ein Mann und eine Frau saßen, sei aus Richtung Wickede gekommen und wollte offenbar von der A445 auf die A44 in Richtung Dortmund fahren, berichtete ein Sprecher der Werler Feuerwehr.

Zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen und die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen seien zum Einsatzort ausgerückt.

Wegen des Unfalls kam es zwischen Wickede und dem Kreuz Werl zu Behinderungen, der Verkehr konnte nach Angaben der Feuerwehr aber über das Kreuz Werl umgeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare