Fahrer im Krankenhaus

Lkw-Unfall auf A44: Sattelzug kippt um - Staus durch Autobahn-Sperrung

Lkw-Unfall auf der A44: Ein Kran stellte den bei Unna umgekippten Sattelzug wieder auf.
+
Lkw-Unfall auf der A44: Ein Kran stellte den bei Unna umgekippten Sattelzug wieder auf.

Lkw-Unfall auf der A44 mit Folgen: Ein Sattelzug ist in der Nacht zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und Werl auf die Seite gekippt. Für die Bergung musste die A44 in Richtung Kassel gesperrt werden.

  • Lkw-Unfall auf der A44 zwischen Dortmund/Unna und Werl.
  • Ein Sattelzug kippte in der Nacht zu Mittwoch (8. Juli) auf die Seite.
  • Für die Bergung wurde die A44 in Richtung Kassel gesperrt.

Dortmund/Unna/Werl - Schwerer Unfall: Auf der Autobahn A44 Richtung Kassel ist in der Nacht zu Mittwoch (8. Juli) zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Werl ein Lkw verunglückt.

Lkw-Unfall auf A44 zwischen Dortmund und Werl

Der Kühltransport, der Blumen und Lebensmittel wie Gemüse geladen hatte, ist gegen 2 Uhr nachts zur Seite gekippt und blockierte bis in den Vormittag hinein den Standstreifen und den rechten Fahrstreifen der A44. 

Der Verkehr wurde an der Unglücksstelle - etwa 500 Meter vor dem Rastplatz Buchenhain- vorbeigeführt. Im morgendlichen Berufsverkehr staute es sich vor der Unfallstelle und später großräumig während der gut zweistündigen Sperrung, die gegen 10.30 Uhr aufgehoben wurde.

Lkw-Unfall auf der A44: Sattelzug zwischen Dortmund/Unna und Werl kippt auf Seite - Autobahn muss gesperrt werden.

Lkw-Unfall auf A44: Fahrer aus Moldawien kommt von Straße ab

Nach ersten Erkenntnissen der für diesen Abschnitt der A44 zuständigen Polizei Dortmund war der 27-jährige Fahrer aus Moldawien mit seinem Gespann in Richtung Kassel unterwegs. Hinter dem Kreuz Dortmund/Unna kam er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Grünstreifen setzte der Anhänger auf, der Sattelzug kippte auf die Seite und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen.

Durch den Unfall wurde der 36-jährige Beifahrer aus Moldawien leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer blieb unverletzt.

Seit den Nachtstunden entluden Mitarbeiter einer Bergungsfirma den Lkw auf der A44. Nachdem die Arbeiten abgeschlossen waren, richtete ein Spezialkran das Gespann wieder auf schleppte es ab. Danach wurde die Fahrbahn gereinigt.

Bevor der Unfall-Lkw bei Unna geborgen werden kann, muss er entladen werden. 

Nach Lkw-Unfall bei Unna: A44 Richtung Kassel muss gesperrt werden

Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr auf der A44 in Richtung Kassel über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 8.30 Uhr musste die Richtungsfahrbahn für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 65.000 Euro.

Auf der A44 kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Ein Lkw-Unfall im Berufsverkehr sorgte für einen mehrstündigen Verkehrskollaps auf der A44. Autofahrer saßen stundenlang auf der Autobahn fest. - VN24/eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare