Asphaltdecke statt Betonplatten

A44 Richtung Dortmund wird saniert - jetzt wird es eng für Autofahrer

Baustelle am Autobahnkreuz
+
Auf der A44 zwischen Kreuz Werl und Kreus Dortmund-Ost kommt es zu Verkehrsproblemen (Symbolbild).

Für Pendler und Reisende wird es auf der A44 unangenehm. Die Autobahn wird in Richtung Dortmund auf 5,6 Kilometern grundlegend saniert. Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

  • Autofahrer auf der A44* müssen mit Verkehrsproblemen rechnen.
  • Zwischen Werl und Dortmund* wird die Fahrbahn saniert.
  • Die alten Betonfahrplatten werden abgetragen.

Dortmund/Unna/Werl - Pendler und Reisende müssen auf der Autobahn A44 in Richtung Dortmund mit Verkehrsproblemen rechnen. In der Baustelle zwischen den Autobahnkreuzen Werl und Dortmund wird ab Donnerstag (16. Juli) die Verkehrsführung umgebaut. Eine Woche lang ist nach Informationen des Landesbetriebs Straßen.NRW mit Behinderungen zu rechnen.

Die Autobahn A44
Gesamtlänge:266 km (davon 212 in NRW)
Anschlussstellen:53 in NRW
Baubeginn:1963

Baustelle an der A44: Verkehrsbehinderungen in Richtung Dortmund

Die Arbeiten auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel sind abgeschlossen, jetzt folgt die Richtung Dortmund. Am Mittwoch (22. Juli) beginnt die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm mit der umfangreichen Fahrbahnsanierung zwischen der Talbrücke Lünerner Bach bis zum Beginn des Autobahn-Kreuzes Dortmund/Unna. Die A44 wird auf 5,6 Kilometern grundlegend saniert.

Im Einzelnen werden die alten Betonfahrbahnplatten sowie der Unterbau abgetragen. Der Unterbau wird wieder aufgebaut, und die A44 bekommt eine Asphalt-Fahrbahn. Auch werden die Schutzplanken ersetzt und der gesamte Streckenabschnitt neu markiert.

Wegen der Arbeiten an der Autobahn A44 ist aktuell die Anschlussstelle Unna-Ost komplett gesperrt, der Verkehr wird über die B1 umgeleitet. Bis Dezember wird Straßen.NRW diese Arbeiten ausführen und investiert dafür 11,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Immer wieder kommt es auf der A44 zu schweren Unfällen und Staus. Ein Autofahrer wollte in einer Vollsperrung nach einem schweren Unfall auf der A44 bei Anröchte* nicht warten - und startete eine dumme Aktion. Die kommt ihn jetzt teuer zu stehen. Zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und Werl kippte ein Sattelzug auf die Seite*. Die Bergung dauerte Stunden. - *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare