20 Kilometer unterwegs

Hochzeitskorso blockiert Autobahn: "Auf allen Fahrbahnen unterwegs"

Einige Autofahrer konnten auf der A43 mit nur 30 bis 60 Stundenkilometer fahren. Der Grund dafür war allerdings kein Stau...

  • Hochzeitskorso hat die A43 in NRW blockiert
  • Mehrere Verkehrsteilnehmer haben sich über die Behinderungen auf der Fahrbahn beschwert
  • Der Hochzeitskorso war auf der Autobahn in NRW von Münster in Richtung Wuppertal unterwegs

Münster - Mehrere Verkehrsteilnehmer alarmierten am Donnerstagabend gegen 18.43 Uhr die Polizei: Auf der B51 und der A43 war ein Hochzeitskorso von 10 Fahrzeugen unterwegs und blockierte die Fahrbahn.

Die Wagen waren von Münster aus in Richtung Wuppertal losgefahren, berichtet die Polizei. Die Autos waren dabei "auf allen Fahrspuren samt Seitenstreifen unterwegs", berichtet die Polizei. Auch auf der A1 kann es ab Montag zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Dabei hatten die Iraker das Warnblinklicht eingeschaltet und verlangsamten den Verkehr auf 30 bis 60 Stundenkilometer. Einige Insassen lehnten sich aus den geöffneten Fahrzeugfenstern und fertigten Fotos und Videos.

Hochzeitskorso auf der A43: Polizei setzt Hubschrauber ein

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein. Auf der Höhe von Senden im Kreis Coesfeld stoppte die Polizei nach rund 20 Kilometern die rollende Blockade. Die Beamten schrieben Strafanzeigen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Immer wieder kommt es auf Autobahnen in NRW zu Ärger um Hochzeitskorsos. Mit ihren Autos fuhren fünf Autofahrer auf der A2 und der A45 in Schlangenlinien und bremsten andere Verkehrsteilnehmer aus.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare