Verbindung zwischen Ruhrgebiet und Niederlanden

A40-Rheinbrücke Neuenkamp ab Mittwoch wieder frei

+
Die Rheinbrücke über der A40 wird am Mittwoch wieder freigegeben.

Düsseldorf/Duisburg - Die seit zwei Wochen gesperrte Rheinbrücke auf der Autobahn 40 bei Duisburg wird am Mittwoch wieder freigegeben.

"Das ist eine gute Nachricht für Pendler, Wirtschaft und Anwohner", sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag in Düsseldorf. Die viel befahrene Brücke Neuenkamp auf der A40 ist seit dem 2. August wegen eines Risses in der Seilverankerung in beide Richtungen für Autos und Lastwagen gesperrt. 

Alle Artikel zum Thema finden Sie hier

Pendler und Lkw-Fahrer müssen seitdem Umwege und kilometerlange Staus auf der wichtigen Verbindungsstrecke zwischen dem Ruhrgebiet und den Niederlanden in Kauf nehmen. 

Vor einer Woche hatte Wüst bei einem Krisengipfel in Duisburg mit Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften und Behörden Sanierungspläne und einen Krisenfahrplan erörtert. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare