Sperrung und Staus

Zwei Tote bei Unfall auf der A2 - Lkw gerät in den Gegenverkehr

Schwerer Unfall auf der A2: Lkw gerät in den Gegenverkehr - mehrere Verletzte
+
Schwerer Unfall auf der A2: Lkw gerät in den Gegenverkehr - mehrere Verletzte

Auf der A2 am Autobahnkreuz Dortmund Nordwest hat sich am späten Freitagnachmittag ein schlimmer Verkehrsunfall ereignet. Es gab Tote.

[Updtate] Dortmund - Auf der A2 ist es am Freitagnachmittag zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest und der Anschlussstelle Henrichenburg zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Lkw-Fahrer (35) aus Kamp-Lintforf durchbrach mit seinem Fahrzeug die Leitplanke und geriet in den Gegenverkehr. Der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort sagte der dpa, bei dem Unfall seien zwei Menschen ums Leben gekommen, fünf weitere wurden schwer verletzt.

Autobahn A2
Gesamtlänge:473 km, davon 189 in NRW
Bundesländer:NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Unfall auf der A2 bei Dortmund: Zwei Tote, mehrere Schwerverletzte

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 35-Jähriger aus Kamp-Lintfort gegen 15.40 Uhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen der A2 in Richtung Oberhausen unterwegs. Kurz hinter dem Kreuz Dortmund-Nordwest geriet er aus bislang ungeklärter Ursache offenbar auf den mittleren Fahrstreifen. Ein dort fahrender 59-Jähriger aus Herten konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Range Rover seitlich gegen den Auflieger des Gespanns.

Dessen Fahrer verlor nun die Kontrolle, der Sattelzug durchbrach die Mittelschutzplanke der A2 und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hannover fahrender 34-Jähriger aus Kevelaer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Mitsubishi frontal gegen den Sattelzug. Das Auto drehte sich und kollidierte noch mit dem VW eines 55-Jährigen aus Oberhausen. Dieser war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs.

Bei dem Unfall auf der A2 erlitten der 34-Jährige aus Kevelaer und der 55-Jährige aus Oberhausen tödliche Verletzungen. Sie verstarben am Unfallort. Eine 49-Jährige, ein 17-Jähriger und ein 13-Jähriger - alle aus Oberhausen mit im VW unterwegs - wurden schwer verletzt. Der 35-Jährige aus Kamp-Lintfort und der 59-Jährige aus Herten erlitten leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten die Verletzten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser. Auch zwei Rettungshubschrauber waren in den Einsatz eingebunden und an der Unfallstelle gelandet.

Nach Informationen der Bild stellte die Polizei das Handy des leicht verletzten Lkw-Fahrers sicher.

Schwerer Unfall auf der A2: Lkw gerät in den Gegenverkehr - mehrere Schwerverletzte

Unfall am Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest: Stundenlange Sperrung der Autobahn

Rettungshubschrauber wurden angefordert. Auf der A2 wurde die Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Auch auf der Gegenfahrbahn in Richtung Oberhausen mussten zwei der drei Fahrstreifen gesperrt werden. Betroffen war der Bereich zwischen Anschlussstelle Henrichenburg und Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest. Es bildeten sich kilometerlange Staus nach dem schweren Unfall. Die Sperrung wurde erst gegen 1.40 Uhr in der Nach zu Samstag aufgehobe.

Auf der A2 bei Hamm verunglückte jüngst ein junger Fahrer schwer. Bei dem Unfall wurde sein Auto - ein Lamborghini - in zwei Teile zerlegt. Fünf Personen, darunter Kinder, wurden bei einer Kollision mit einem Transporter auf der A2 verletzt. Auf der Autobahn gab es einen Großeinsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare