Rettungshubschrauber im Einsatz

Tödlicher Unfall auf der A2: Beifahrer konnte nur noch tot geborgen werden

Symbolbild tödlicher Unfall auf Autobahn
+
Tödlicher Unfall auf der Autobahn 2 in NRW: Ein Mann starb an der Unfallstelle auf der A2.

Auf der A2 bei Bielefeld ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Die Autobahn ist vollgesperrt.

  • Es gab einen tödlichen Unfall auf der A2.
  • Ein BMW geriet ins Schleudern, mehrere Autos fuhren in die ungesicherte Unfallstelle.
  • Ein Mann starb bei der Kollision auf der Autobahn, sechs weitere Menschen wurden verletzt.

NRW- Auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Veltheim kam es zu einem tödlichen Unfall. Ein Mann starb, eine Frau wurde schwer verletzt und fünf weitere Personen leicht verletzt.

Nach den ersten Informationen der Polizei geriet gegen 10.40 Uhr ein BMW auf der A2 ins Schleudern, er war in Richtung Dortmund auf der Autobahn unterwegs. Der BMW prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Eine Ford-Fahrerin fuhr in die Unfallstelle und touchierte den BMW. Ein VW Caddy fuhr ebenfalls in die Unfallstelle und stieß gegen den Ford und anschließend gegen einen LKW.

Tödlicher Unfall auf der A2: Beifahrer konnte nur noch tot geborgen werden

Die Fahrerin im Ford und ihr Beifahrer wurden bei dem Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die Insassen bergen. Ein Rettungshubschrauber brachte die schwer verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus. Ihr Beifahrer konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Autobahn 2 ist derzeit während der Unfallaufnahme, und der Bergungsmaßnahmen in Fahrtrichtung Dortmund an der Anschlussstelle Bad Eilsen gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare