1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Unfall auf der A1: 37-Jähriger kracht in Stau-Ende - Rettungshubschrauber im Einsatz

Erstellt:

Von: Kristina Köller, Michael Neumann

Kommentare

Nach einem schweren Lkw-Unfall war die A1 am Freitagmittag auf Höhe Unna in Fahrtrichtung Köln vollgesperrt - noch Stunden später staute sich der Verkehr massiv.

[Update, 18.35 Uhr] Unna - Bei dem Auffahrunfall auf der A1 bei Unna hat Lkw-Fahrer aus Recklinghausen schwere Verletzungen erlitten. Aus derzeit unbekanntem Grund übersah der Fahrer auf der Autobahn in Richtung Köln um 11.08 Uhr ein Stau-Ende, teilt die Polizei mit.

Der 37-jährige Fahrer krachte unvermittelt in die Sattelzugmaschine eines 52 Jahre alten Mannes aus Bad Hersfeld. Der Fahrer des 7,5-Tonners aus Recklinghausen wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt. Zeugen leisteten Erste Hilfe, heißt es von der Polizei am Abend. Ein Rettungshubschrauber transportierte den Mann nach der Versorgung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme war die A1 in Richtung Köln bis kurz nach 16 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde bei Kamen abgeleitet. Der stark beschädigte Lkw musste abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro.

[Update, 17.05 Uhr] Unna - Auf der A1 hat sich auf Höhe Unna (Brücke Hansastraße) in Fahrtrichtung Köln ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Nach ersten Informationen kam es kurz nach 11 Uhr zu einem verkehrsbedingten Rückstau. Der Fahrer eines Lkw mit Gelsenkirchener Kennzeichen krachte in einen Sattelzug aus Gütersloh (NRW).

Der Fahrer des auffahrenden Lkw musste aus der Fahrerkabine gerettet werden, die durch den Aufprall weit zurück gedrückt und schwer beschädigt worden war. Ein Hubschrauber brachte den Unfallfahrer in eine Klinik.

Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A1 bei Unna am Freitagmittag dauern die Bergungsarbeiten Stunden. Am Nachmittag staut sich der Verkehr hinter der Unfallstelle noch immer.
Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A1 bei Unna am Freitagmittag dauern die Bergungsarbeiten Stunden. Am Nachmittag staut sich der Verkehr hinter der Unfallstelle noch immer. © Axel Ruch/VN24

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Köln gesperrt, danach war stundenlang nur der linke Fahrstreifen freigegeben - der Verkehr staute sich laut WDR noch Stunden später auf acht Kilometern, die Bergungsarbeiten dauerten bis weit in den Nachmittag an. Um 16.40 Uhr twitterte die Polizei Dortmund schließlich: „Die Sperrung wurde vollständig aufgehoben. Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt!“

Auf der A1 auf Höhe Unna ist am Freitag der Fahrer eines Klein-Lkw schwer verunglückt.
Auf der A1 auf Höhe Unna ist am Freitag der Fahrer eines Klein-Lkw schwer verunglückt. © Axel Ruch/VN24

Absolutes Chaos hat die Sperrung einer A45-Brücke verursacht. Pendler und Lkw-Fahrer auf der A45 wurden davon am Donnerstagabend eiskalt überrascht - und auch am Freitag ist die Lage kritisch.

Auch interessant

Kommentare