63-Jähriger liefert sich in Duisburg Verfolgungsjagd mit der Polizei

+
Symbolbild

Duisburg - Ein 63-Jähriger hat sich mit seinem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei zwischen Duisburg und Moers geliefert. Das Fahrzeug des Mannes war den Beamten am Mittwochabend von Zeugen wegen Unfallflucht gemeldet worden und sollte kontrolliert werden, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Auf seiner Flucht vor einem Streifenwagen stieß der Mann mit seinem Wagen gegen mehrere Autos. Drei Menschen wurden bei den Unfällen verletzt. Ein Polizist und ein Autofahrer kamen in ein Krankenhaus. Der 63-Jährige wurde schließlich auf der Autobahn 40 durch einen Stau gestoppt und von den Einsatzkräften festgenommen. Er wurde zunächst in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare