56-Jähriger in Essen durch Stiche getötet - 22-Jähriger verdächtig

+

Essen - Wenige Tage nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis soll ein 22-Jähriger in Essen mit zahlreichen Messerstichen einen Mann getötet haben.

Der Verdächtige habe die Tat gestanden, das Motiv sei aber noch unbekannt, teilte die Polizei mit. Die Leiche des 56-Jährigen habe nach der Tat womöglich schon mehrere Tage in einer Dachgeschosswohnung gelegen, bis sie Montagabend gefunden wurde. 

Zeugen hatten die Polizei am Tatort auf zwei verdächtige Männer hingewiesen. Sie wurden nach kurzer Flucht festgenommen. Es waren der 22-Jährige und ein Begleiter. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden zum Tatort zurückgekehrt waren, um Spuren zu verwischen und die in einem Mehrfamilienhaus gelegene Wohnung in Brand zu setzen. 

Der verdächtige 22-jährige Pole hat nach Angaben der Ermittler bis Ende März eine Haftstrafe wegen Diebstahls und Körperverletzung in einem deutschen Gefängnis abgesessen. 

Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Totschlags gegen ihn. Die genaue Tatbeteiligung seines Begleiters werde noch überprüft. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare