Mutter rettet Vierjährige in Monheim vor Würger

+

MONHEIM - Eine Mutter hat in Monheim bei Düsseldorf ihre vierjährige Tochter aus dem Würgegriff eines vermutlich psychisch kranken Mannes retten können. Der 42-Jährige hatte zuvor einen 65-jährigen Mann angegriffen. Der 65-Jährige konnte sich wehren; das Kind erlitt leichte Verletzungen.

Der außer Kontrolle geratene 42-Jährige habe das kleine Mädchen in einem Haus für Suchtkranke in Monheim angegriffen, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei in Mettmann am Montag. Die Mutter und weitere Zeugen hätten die Kleine gemeinsam retten können - sie erlitt leichte Verletzungen.

Zuvor soll der bis dahin als friedlich und ruhig geltende Mann einen 65-jährigen Bewohner des Hauses ebenfalls zu erwürgen versucht und dann mit einem Messer attackiert haben. Der 65-Jährige habe den deutlich jüngeren Kontrahenten mit Kampftechniken abwehren können. Noch bevor die Polizei eintraf, habe der Mann dann das Kind angegangen.

Bei seiner Festnahme nach der Tat am Freitag habe der 42-Jährige noch eine Polizistin gebissen und verletzt. Nach der Untersuchung durch einen Psychiater schickte ein Düsseldorfer Richter den 42-Jährigen am Samstag wegen zweifachen versuchten Totschlags in eine Psychiatrie. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare