Dieb überführt sich selbst als Drogen-Konsument

+
Der Angeklagte verplauderte sich vor Gericht.

Arnsberg - Vor Gericht geplaudert: Eine unbedachte Äußerung über Drogen während einer Gerichtsverhandlung hat einem 42 Jahre alten Angeklagten aus Arnberg prompt eine Wohnungsdurchsuchung beschert.

Der Mann hatte sich am Donnerstag wegen Diebstahls vor dem Amtsgericht Arnsberg verantworten müssen. Im Prozess erzählte er, dass er sich auf seinem Wohnzimmertisch "eine Linie Amphetamine" für seine Rückkehr von der Verhandlung vorbereitet habe.

Diese nicht zur Sache gehörende Aussage ließ den Staatsanwalt dennoch aufhorchen und sofort eine Wohnungsdurchsuchung veranlassen. Dabei fanden die Beamten tatsächlich die beschriebenen Drogen.

Nach Auskunft der Mescheder Polizei vom Freitag muss der Mann für den Diebstahl eine Geldbuße zahlen.

Wegen des unbedachten Drogen-Geständnisses laufen nun neue Ermittlungen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare